Einreisebestimmungen

Stand April 2009
Änderungen sind möglich. Für den aktuellsten Stand der Einreisebestimmungen wenden Sie sich bitte an die türkischen Generalkonsulate in Ihrer Nähe.

Für die Einreise in die Türkei benötigte deutsche Reiseausweise

Als Unterzeichner des „Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedstaaten des Europarates“ vom 13. Dezember 1957 erkennt die Türkei die von der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen dieses Übereinkommens deklarierten Reisedokumente für die Einreise in die Türkei als gültig an.

Diese sind:

– Gültiger Reisepass oder Kinderreiseausweis der BRD (auch innerhalb eines Jahres nach Ablauf der
Gültigkeit)

– Gültiger vorläufiger Personalausweis der BRD

– Gültiger Personalausweis der BRD

Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tagen können Staatsbürger der BRD mit einem der oben aufgeführten Ausweise ohne Visum in die Türkei einreisen. Wichtiger Hinweis: Die Einreise in die Türkei ist mit einem deutschen „Reiseausweis als Passersatz“ nicht möglich.

 

Reisepass und Visum

1.Angehörige der folgenden Länder benötigen einen gültigen Reisepass für einen Aufenthalt

a) bis zu 90 Tagen:

Argentinien, Bahamas, Barbados, Belize, Bundesrepublik Deutschland, Bolivien, Bulgarien, Chile, Dänemark, Ecuador, El Salvador, Fidschi Inseln, Finnland, Frankreich, Grenada, Griechenland, Iran, Island, Israel, Jamaika, Japan, Kenia, Kuwait, Liechtenstein, Luxemburg, Malaysia, Marokko, Mauritius, Monako, Neuseeland, Nicaragua, Saint Lucia, San Marino, Schweiz, Schweden, Seychellen, Singapur, Südkorea, Trinidad, Tobago, Tunesien, Türkische Republik Nordzypern, Uruguay, Vatikan, Hongkong SAR, Honduras.

b) bis zu 60 Tagen:
Bosnien-Herzegowina, Indonesien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien.

c) bis zu 30 Tagen:
Kasachstan, Kirgisien, Südafrikanische Republik, Costa Rika, Maldiven, Macao.

2. Angehörige der oben genannten Länder benötigen auch kein Transitvisum.

3. Angehörige folgender Länder können vor der Einreise bei dem zuständigen türkischen Generalkonsulat oder bei der Einreise an der Grenze ein Visum erwerben:

a) für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten:
Australien, Brasilien, Belgien, Holland, Grossbritannien, Kanada, Irland, Italien, Österreich, Portugal, Spanien, U.S.A., British National Overseas (BNO) passport owners, Malta.

b) für einen Aufenthalt bis zu einem Monat:
Albaner, Aserbaidschan, Belarus, Estland, Norwegen, Polen, Russische Föderation, Slowakien, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine, Ungarn, Usbekistan, Litauen, Lettland, Jordanien, Moldavien.

c) Georgien und Guatemalteken erhalten ein Vierzehntagesvisum an der Grenze.

d) Angehörige hier nicht erwähnter Länder müssen bei einer türkischen Vertretung in ihrem Land ein Visum beantragen.

 

Devisenbestimmungen

Ein- und Ausfuhrbestimmungen: Ausländische und türkische Währung darf in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Die Ausfuhrerlaubnis für türkische Währung beschränkt sich auf eine Summe im Wert von 5000 $, eine höhere Summe kann nur dann ausgeführt werden, wenn sie bei der Einreise deklariert wurde.

Die beim Geldumtausch in der Türkei ausgehändigte Quittung sollte unbedingt aufbewahrt werden, da sie bei einem Rücktausch von TL in eine ausländische Währung bei der Ausreise vorgelegt werden muss.

Wir sind bei der Aktualität unserer Webseiten bemüht jeweils den neusten Stand wiederzugeben. Für eventuelle Abweichungen wird keine Haftung übernommen.

 

Zollbestimmungen

Bei der Einreise:
können folgende Gegenstände zum persönlichen Gebrauch mitgeführt werden:

Persönliche Habe

Gegenstände des persönlichen Gebrauchs inkl. medizinischer Artikel (Geräte) und Medikamente sowie
Geschenkartikel bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro (Kinder unter 15 Jahren bis 145 Euro).

Reisemitbringsel:

1. 200 Stück Zigaretten und

2. 50 Stück Zigarillos (max. 3 gr./Stück) und

3. 10 Stück Zigarren und

4. 200 Gramm Zigarettentabak (inkl. 200 Stück Zigarettenpapier) oder 200 Gramm
Pfeifentabak oder
200 Gramm Kautabak oder 200 Gramm. Tabak für Wasserpfeifen oder 50 Gramm
Schnupftabak

5. 1 Flasche Alkohol (100 cc) oder 2 Flaschen je 70 bzw. 75 cc

6. bis zu 5 Flaschen Kölnisch Wasser (je 120 ml), Lavendelwasser, Parfüm oder Essenz

7. 1 kg Kaffee, 1 kg löslicher Kaffee, 500 Gramm Tee, 1 kg Schokolade, 1 kg Süssigkeiten

Reisende unter 18 Jahren dürfen die unter Punkt 1-5 aufgeführten Gegenstände nicht einführen.

Wertgegenstände (Schmuck im Wert über 15 000-$) können bei der Einreise in den Reisepass eingetragen und bei der Ausreise kontrolliert werden.

Es ist verboten, Waffen und jeder Art von Schneidewerkzeugen (auch Campingmesser) ohne besondere Erlaubnis einzuführen.

Drogeneinfuhr, -handel und -gebrauch sind streng verboten. Zuwiderhandlungen werden schwer bestraft.

Mitgeführte Antiquitäten sollen unbedingt deklariert werden, da sonst bei der Ausreise Schwierigkeiten entstehen können.

Geschenkartikel im Werte bis zu 250 Euro sind zollfrei. Ausserdem können zu Weihnachten, Neujahr, Kurban Bayramı (Opferfest) und Şeker Bayramı (Zuckerfest nach Ablauf des Fastenmonats) im Zeitraum von einem Monat vor Beginn und bis zu einem Monat nach Ablauf (Poststempel) des jeweiligen Festes Geschenke im Wert 250 Euro per Post geschickt werden.

Auskunft:
Generaldirektion des Zoll (Gümrük Genel Müdürlüğü) Ankara, Tel: (312) 310 33 00, Fax: (312) 311 75 97

Bei der Ausreise:
müssen nachstehende Bestimmungen beachtet werden;

a) Für einen neuen Teppich muss eine Quittung und für alte Gegenstände eine, von der Direktion eines
Museum ausgestellte offizielle Bescheinigung vorgelegt werden.

b) Es ist streng verboten, Altertümer auszuführen! (Anmerkung: Das können auch alte
Steine, Fossilien und Bruchstücke von Mauerresten sein!)

c) Wertgegenstände dürfen nur ausgeführt werden, wenn sie im Reisepass eingetragen oder mit offiziell
umgetauschtem Geld gekauft werden.

d) Mineralien und Fossilien dürfen nur mit einer Erlaubnis des Instituts für Bodenschätze und
Forschung ausgeführt werden.
Adresse: M.T.A. Etüdler Dairesi, Eskisehir Yolu üzerinde, 06520 Ankara
Tel: (312) 287 34 30, Fax: (312) 285 42 71

 

Erstattung der Mehrwertsteuer

Wenn Sie Ihren ständigen Wohnsitz nicht in der Türkei haben und beabsichtigen, das Land innerhalb von 3 Monaten wieder zu verlassen, wird Ihnen die MwSt für die in dem genannten Zeitraum von Ihnen erstandenen Waren erstattet.

Geschäfte, die die erforderlichen Rechnungen ausstellen, haben entsprechende Hinweise aushängen. Wenn Sie türkischer Staatsbürger mit Hauptwohnsitz im Ausland sind, müssen Sie die Aufenthaltsgenehmigung des Gastlandes vorlegen.

Sie erhalten nach dem Einkauf eine Rechnung in 3-facher Ausfertigung, wobei die MwSt gesondert aufgeführt wird. Alle drei Exemplare müssen bei der Ausreise von der Zollbehörde bestätigt werden, zwei Exemplare bleiben im Zoll. Sie erhalten die MwSt auf folgenden Wegen zurück:

1. per Banküberweisung
2. per Postüberweisung
3. bei Ihrer erneuten Einreise

Informationen erteilt die Generaldirektion für Einnahmen
Gelirler Genel Müdürlüğü, KDV Şb., 06100 Ulus – Ankara Tel: (312) 310 38 80 int 725, 728 oder 735

 

Einreiseformalitäten

Für Haustiere
Nachweis über die Herkunft und den bisherigen Gesundheitszustand des Tieres (Abstammungsurkunde), Bescheinigung über den jetzigen Gesundheitszustand des Tieres (Gesundheitszeugnis des Veterinärs). Tollwutimpfbescheinigung, ausgestellt frühestens 15 Tage vor Reisebeginn. Unter der Voraussetzung einer ordnungsgemässen Registrierung (Tierpass) können ein Hund, eine Katze oder 10 Zierfische eingeführt werden.

Für Kraftfahrtzeugbesitzer:
Besitzer von Kleinbussen, Bussen, PKW, Lastwagen, Wohnmobilen, Mopeds Motorrädern und Kraftfahrzeugen mit Wohnwagenanhänger müssen bei der Einreise einen gültigen Reisepass, die internationale Grüne Versicherungskarte (auf der die Geltung sowohl für den europäischen als auch den asiatischen Teil der Türkei vermerkt sein muss)), ein (für die Türkei nicht unbedingt erforderliches) Camet de Passage (Triptique), Wagenpapiere und im Fall eines anderen Fahrers als des Besitzer eine auf den Namen des ersteren ausgestellte und beglaubigte Vollmacht vorlegen. Für eine Weiterfahrt in den Nahen des ersteren und Mittleren Ostens ist eine Transitbescheinigung erforderlich.

Aufenthaltsdauer:
Das Fahrzeug kann bis 6 Monate im Land bleiben. Das Ausreisedatum sollte im Einreiseformular vermerkt sein. Wenn in einem Fall von höherer Gewalt der Ausreisetermin nicht eingehalten werden kann bzw. eine Fristverlängerung erforderlich ist, muss diese vor Ablauf der Frist dem türkischen Touring- und Automobilclub (TTOK)

Zentrale: Türk Turing ve Otomobil Kurumu, 1.Oto Sanayii Sitesi yanı, 4. Levent, Istanbul
Tel: (212( 282 81 40 (7 Linien), Fax: (212) 282 80 42

und der Zoll-Generaldirektion Gümrük Genel Müdürlüğü, Ankara
Tel: (312) 310 33 00, Fax: (312) 311 75 97
mitgeteilt werden.

Unfall:
Das bei einem Unfall ausgefertigte Polizeiprotokoll wird von der zuständigen Lokalbehörde bestätigt und zusammen mit dem Reisepass dem nachstehenden Zollamt eingereicht. Wenn das Fahrzeug noch zu reparieren ist, wird der Name der Reparaturwerkstätte ebenfalls dem Zollamt mitgeteilt. Wenn das Fahrzeug nicht mehr repariert werden kann und sein Eigentümer ausreisen will, muss das Fahrzeug beim Zoll abgeliefert werden. Danach wird die Fahrzeugregistratur im Reisepass gelöscht und der Eigentümer kann ausreisen.

Verkehrpolizeiruf: 154, Gendarmerieruf: 156 Auskunft: TTOK (Türk Touring u. Automobilclub, s.o.)

Für Yachteigner:
Yachten mit einem Transitlog können zur Überwinterung oder Überholung bis zu 2 Jahren in türkischen Gewässern bleiben.

Einige Häfen verfügen mit einer Genehmigung des Ministeriums für Tourismus über eine Liegeplatzdauer bis zu 5 Jahren. Die erforderlichen Formalitäten müssen in den Zielhäfen abgewickelt werden.

Zollhäfen:
Nach Einlaufen in türkische Hoheitsgewässer muss sofort einer der folgenden Häfen zwecks Kontrolle der Borddokumente angelaufen werden;

İskenderun, Botaş (Adana), Mersin, Taşucu, Anamur, Alanya, Antalya, Kemer, Finike, Kaş, Fethiye, Marmaris, Datça, Bodrum, Güllük, Didim, Kuşadası, Çeşme, İzmir, Dikili, Ayvalık, Akçay, Çanakkale, Bandırma, Tekirdağ, Körfez, İstanbul, Zonguldak, Sinop, Samsun, Ordu, Giresun, Trabzon, Rize, Hopa.

Hafenformalitäten:
Alle Informationen über Yacht, Eigentümer, Mannschaft, Route, Reisepass, Zollerklärung und Gesundheitszustand müssen im Logbuch eingetragen sein, das der Schiffseigner führt und den Hafenbehörden vorlegt, weitere Formalitäten sind dann bis zur Ausreise nicht mehr nötig. Weitere Auskunft über Segeln in türkischen Gewässern finden Sie unter „Urlaubsaktivitäten“

Zollfreier Treibstoff:
Für Yachten unter fremder Flagge kann unter bestimmten Bedingungen in vom türkischen Tourismusministerium lizensierten Schiffs- und Yachthäfen gefasst werden. Detaillierte Auskunft erteilen die Hafenbehörden.

Für Flugzeugeigner
Bei dem Flug in die Türkei müssen die internationalen Flugregeln beachtet werden. Bleibt ein Privatflugzeug nicht länger als drei Monate in der Türkei, gelten die allgemeinen Touristenbestimmungen. Bei längeren Aufenthalt ist die Zoll-Generaldirektion Ankara (Gümrük Genel Müdürlüğü
Tel.(312) 310 33 00, Fax (312) 311 75 97) zu verständigen.

Landen können Privatflugzeuge in Adana, Ankara, İstanbul, İzmir, Antalya, Trabzon und Dalaman. In der Türkei können Flugzeuge und Hubschrauber gemietet werden.

Auskunft über die Formalitäten für eine Landeerlaubnis erhalten Sie vom Amt für Zivilluftfahrt im Verkehrsministerium.

Ulaştırma Bakanlığı, Sivi Havacılık Genel Müdürlüğü, Bosna Hersek Cad. 5, 06338, Emek-Ankara
Tel: (312) 212 67 30 Fax: (312) 212 46 84, Tlx: 44659 GA TR

Schreib einen Kommentar

cialis 5mg viagra hinta viagra resepti viagra hinta viagra vaikutus viagra virosta cialis hinta cialis 20 mg cialis kokemuksia kamagra jelly kamagra vaikutusaika kamagra 100 mg kamagra gel kamagra gel kaufen kamagra bestellen schweiz cialis generika cialis schweiz cialis kaufen kamagra gel kamagra kaufen